Zur Hauptnavigation.Zum Seiteninhalt

Ziel der Arbeitsgruppe

Bereits aktive Präventionsakteure im Bereich der Gewalt- und Radikalisierungsprävention sollen weiter vernetzt werden und neue Impulse aus Wissenschaft, Forschung und Praxis erhalten. Ihnen soll die Möglichkeit eröffnet werden, ihre Konzepte abgestimmt und evidenzbasiert weiter zu entwickeln.

Der Fokus liegt auf einem entwicklungsorientierten Radikalisierungs-/Präventionsmodell, das sowohl auf die Einstellungs- als auch auf die Handlungsebene abzielt. Die Grundlage der Arbeitsgruppe bildet das wissenschaftliche Gutachten für den Landespräventionsrat Niedersachsen zur entwicklungsorientierten Radikalisierungsprävention (Beelmann/Lutterbach/Rickert/Sterba).

Partner des Landespräventionsrats

Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration (KomRex)  Link

Forschungsstelle Radikalisierung und gewaltsame Konflikte: Antworten sozialer Berufe der FH Erfurt (RUK) Link

Thüringer Feuerwehr-Verband e. V. (ThFV) Link

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) Link

Thüringer Polizei Link