Zur Hauptnavigation.Zum Seiteninhalt
Landespräventionsrat Thüringen

Der Landespräventionsrat Thüringen verfolgt die beiden Ziele, das Gemeinwohl zu stärken und Delinquenz vorzubeugen. Er (weiter-)entwickelt und fördert die Präventionsarbeit und Präventionsstrukturen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und Praxiserfahrungen, vernetzt präventionsrelevanter Akteurinnen und Akteure, sorgt für einen Wissens- und Praxistransfer und berät die ​​​​​​Landesregierung in Fragen der Prävention devianten Verhaltens.

Der Landespräventionsrat setzt sich aus einem Beirat, Arbeitsgruppen, die sich einzelnen Phänomenbereichen widmen, und einer Geschäftsstelle zusammen.

Beirat

Der Beirat ist das Leitungs- und Entscheidungsgremium des Landespräventionsrats Thüringen. Er legt die Arbeitsschwerpunkte fest.

Dem Beirat gehören an:

die Staatssekretärinnen bzw. Staatssekretäre

  • des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales (Vorsitzender)
  • des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz
  • des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport
  • des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
  • des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
  • des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft
  • der Thüringer Staatskanzlei

die Geschäftsführer

  • des Thüringischen Landkreistages e. V.
  • des Gemeinde und Städtebundes Thüringen e. V.
Arbeitsgruppen

In den Arbeitsgruppen werden Probleme definiert, Perspektiven ausgetauscht, Lösungsmöglichkeiten erörtert sowie Handlungsempfehlungen und Umsetzungsvorschläge er- und bearbeitet.

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle im Ministerium für Inneres und Kommunales ist zentrale Kontakt-, Koordinierungs- und Kompetenzstelle des Landespräventionsrats.